Bild

Der Verein Bremer Spediteure e.V. wurde im Jahre 1901 gegründet und ist heute ein Zusammenschluß aller bedeutenden Speditionsfirmen in Bremen und Bremerhaven. In den mehr als 150 Mitgliedsfirmen sind über 4000 Mitarbeiter beschäftigt.

Fast 150 Mitgliedsfirmen mit über 4000 Mitarbeitern

Die Geschäftsstelle des Vereins Bremer Spediteure vertritt die Interessen seiner Mitgliedsfirmen gegenüber der Politik, der Verwaltung sowie den Institutionen und Verbänden der anderen Branchen in der örtlichen Verkehrswirtschaft. Aufgrund der kontinuierlichen Kontaktpflege,
der vertrauensvollen Zusammenarbeit und der konstruktiven und sachorientierten Interessenvertretung gilt das Speditionsgewerbe in Bremen als zuverlässiger Partner, dessen Rat und Hinweise gerne gehört und angenommen werden.

Interessenvertretung aus der Praxis für die Praxis

Die Meinungsbildung im Verein Bremer Spediteure erfolgt im Vorstand und in diversen Kommissionen, die mehrmals jährlich zusammentreffen und die jeweils aktuellen Fragen behandeln. Es gibt die Seeschiffahrtskommission, die Luftfrachtkommission, die Lkw-Kommission, die Zollkommission und die Berufsbildungskommission. In diesen Verbandsgremien arbeiten erfahrene Praktiker sowohl aus großen, als auch aus kleinen und mittelständischen Speditionsfirmen ehrenamtlich zusammen.

Der Verein Bremer Spediteure wirkt aktiv im Bundesverband Spedition und Logistik, im Komitee Deutscher Seehafenspediteure und im Comité der Nordseehafenspediteure mit, um sicherzustellen, daß die Interessen des
Bremer Speditionsgewerbes auch in den überregionalen Organisationen des Speditionsgewerbes berücksichtigt werden.

In regelmäßigen Rundschreiben werden die Mitgliedsfirmen über alle wesentlichen Entwicklungen und Neuerungen informiert, die für das Bremer Speditionsgewerbe von Bedeutung sind. Die Rundschreiben behandeln u. a. Fragen des Seeverkehrs, seehafenspezifische Verfahrensabläufe und Regelungen, Fragen des Güterkraftverkehrs und der Luftfrachtspedition, Zoll- und Umsatzsteuerfragen, Gefahrgutrecht, internationale Liefer- und Zahlungsbedingungen, Geschäftsbedingungen und Themen zur beruflichen Bildung. Darüber hinaus werden in den Rundschreiben z. B. auf Kooperationsgesuche ausländischer Speditionsfirmen, Stellen- und Ausbildungsplatzgesuche sowie lesenswerte Fachliteratur hingewiesen. Ausführliche Abhandlungen, Übersichten und Gesetz- und Verordnungstexte zu einzelnen, speziellen Sachgebieten bietet der Verein Bremer Spediteure seinen Mitgliedsfirmen zur Abforderung an.

Die Geschäftsstelle steht den Mitgliedsfirmen zu den üblichen Bürozeiten, mindestens von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr, häufig auch schon vor 9.00 Uhr und über 16.00 hinaus für die Erörterung von fachlichen Fragen, den Meinungsaustausch und Fachgespräche zur Verfügung.

Geschäftsführer :
Robert Völkl

Mitarbeiterinnen :
Kirstin Baake

Brigitte Wetjen

 



Um diese Seite vollständig ansehen zu können, muss JavaScript aktiviert sein. Bitte schalten Sie JavaScript ein!